Schüler produzieren Apfelsaft

In der Internationalen Klasse (IVK) an der Schillerschule lernen die Schüler beim Apfelpressen ganz nebenher die deutsche Sprache.

apfelsaft

Der Apfelsaft-Stand in der Pause kommt an der Schillerschule bei den Klassenkameraden gut an. Foto: ls

Mit Kopf, Herz und Hand und vor allem mit ganz viel Eifer agierten die Schülerinnen und Schüler. Eine Woche lang versorgten die Kinder und Jugendlichen aus Kroatien, Bulgarien, Rumänien, Dänemark und anderen Herkunftsländern ihre Mitschüler mit Apfelsaft. Frisch gepresst in der großen Pause. Urgesunder Apfelsaft.

Die Äpfel haben sie auf Streuobstwiesen mit ihrem Lehrer Eberhard Bihr gesammelt. Er und seine Kollegen Rainer Ardinski und Sandra Köder sind begeistert, wie die Kids zu Werke gehen. Deutsch lernen im Rahmen von Projekten. „Viele Kinder sind nach einer Odyssee hier angelangt und sind hoch motiviert“, beschreibt Sandra Köder ihre Eindrücke. Nicht nur an der Apfelpresse, sondern auch im Unterricht.

Im lebensnahen Unterricht setzen die Verantwortlichen der IVK-Klasse auf lebensnahe Projekte und nicht wenige der Schüler hätten schon schöne Fortschritte beim Erlernen der deutschen Sprache gemacht, so Sandra Köder.

Jeder habe den Ehrgeiz, schnell in die Regelklasse aufgenommen zu werden. Der Apfelsaft geht weg wie die viel zitierten warmen Wecken. Dann geht’s wieder auf Tour mit Eberhard Bihr. Auf den Streuobstwiesen Nachschub holen.

© Schwäbische Post 19.09.2018 17:02

Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,

die Sommerferien gehen zu Ende und das neue Schuljahr 2018/19 beginnt am Montag, den 10.09.2018. Unsere neuen Erstklässler werden am Mittwoch, den 12.09.2018 in die Schule aufgenommen. Ab Donnerstag ist dann für alle Klassen regulärer Unterrichtsbetrieb nach Stundenplan.

Montag, 10.09.2018 (erster Schultag)

  • 8.00 Uhr Schülergottesdienst (Stadtkirche)
  • 9.00 Uhr – 12.05 Uhr Unterricht für Klassen 2 – 4 und 5 – 10 (Klassenlehrer/in)
  • keine 1. große Pause
  • Beginn der Ganztagesbetreuung in der Grundschule
    – von 6.45 Uhr bis Unterrichtsbeginn
    – nach Unterrichtsende bis 13.15 Uhr, 14.30 Uhr bzw. 16.00 Uhr
  • 19.00 Uhr Elternabend neue Klasse 1 im Musiksaal

Dienstag, 11.09.2018

  • Klassen 2 – 10: 1. bis 5. Stunde (Klassenlehrer/in)

Mittwoch, 12.09.2018

  • Klasse 1:
    9.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst (Marienkirche)
    10.00 Uhr Einschulungsfeier (Ende ca. 11.30 Uhr) in der Max-Eyth-Halle
  • Klassen 2 – 10: 1. bis 5. Stunde

Ich wünsche allen einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr 2018/19!

Karl Frank
Schulleiter

Sechs Wochen mit der SchwäPo

Zeitung in der Schule. Die Klassen 4 a, b und c an der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen haben das ZiS-Projekt der Schwäbischen Post erlebt. Viertklässler erzählen, was sie nun über Journalismus wissen.

Alle drei vierten Klassen der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen haben zum Ende des Schuljahres 2017/2018 am Projekt „Zeitung in der Schule“ (ZiS) der Schwäbischen Post teilgenommen. Sechs Wochen lang gab es jeden Tag die SchwäPo für jeden Schüler.
Sechs Wochen lang haben die Viertklässler die Tageszeitung gelesen, erforscht und hinterfragt. Einzelne Zeitungsartikel und Fotos haben sie ausgeschnitten, in ihren Klassenzimmern aufgehängt und mit Fachbegriffen versehen. Seitdem wissen die Mädchen und Jungen zum Beispiel, dass der wichtigste Artikel auf einer Zeitungsseite als Aufmacher bezeichnet wird. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler eigene Texte beziehungsweise Berichte verfasst.

Zeitung_in_der_Schule

Mit einem lauten „Hallo“ werfen die Viertklässler der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen ihre Flieger aus Zeitungspapier SchwäPo-Fotograf Oliver Giers entgegen. Auch die Lehrerinnen Tina Bäuerle, Sabine Hahn und Ute Mairle-Unger (hintere Reihe von rechts) machen mit. Mit im Bild (hinten Mitte): ZiS-Redakteurin Cordula Weinke.

Mit der Zeitung haben die Viertklässler auch gebastelt. Dabei sind zum Beispiel die Papierflieger für das große Bild von SchwäPo-Fotograf Oliver Giers auf dieser Zeitungsseite entstanden. Oder auch Zeitungsenten aus zerfetztem Zeitungspapier. Zeitungsenten – das können die Kinder nun erklären– heißen die Falschmeldungen in der Zeitung im Fachjargon. Eigentlich sollten Zeitungsenten gar nicht erst entstehen. Aber ab und zu entstehen natürlich Fehler überall dort, wo gearbeitet wird. Weiterlesen

Das Abenteuer von Nördlingen mit missglückter Party

Klassenfahrt. Viertklässler der Schillerschule lernen vor allem die schönen Seiten der historischen Stadt kennen.

Text: Doryan Anjie Toku, Viertklässlerin der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen

Aalen. Die Viertklässler der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen waren ganz aufgeregt: Ihre erste Klassenfahrt stand bevor. Sie sollte nach Nördlingen gehen. Eine Schülerin berichtet:
Alle waren pünktlich um 7.45 Uhr im Klassenzimmer, um mit dem Zug nach Nördlingen zu fahren. Als wir ausstiegen, wurde ich noch aufgeregter und nervöser. Es war aber ein sehr gutes Gefühl. Wir liefen zum Hotel und ließen dort unsere Reisetaschen stehen. Weiter ging es mit der Stadtführung. Wir durften Nördlingen besser kennenlernen. Diese Stadt hat eine Stadtmauer, Türme und vieles mehr.

Nördlingen

Die Klasse 4 a, b und c der Schillerschule Gemeinschaftsschule Aalen haben mit ihren Klassenlehrerinnen eine gemeinsame Fahrt nach Nördlingen unternommen. Foto: ZiS

Als die Führung zu Ende war, liefen wir zum Daniel, das ist ein Kirchturm. Er ist riesengroß. Alle, die wollten, durften nach oben auf den Daniel. Ich konnte nicht mitmachen, weil ich eine leichte Höhenangst habe. Ich blieb also unten und wartete. Als die anderen Kinder nach gefühlten 1000 Jahren runterkamen, habe ich mich sehr gefreut. Anschließend sind wir in kleinen Gruppen in der Stadt etwas kaufen gegangen. Ich war in einem Geschäft, das wie der „Wanner“ bei uns ausgestattet ist. Meine Gruppe und ich haben da sehr viele schöne Sachen gefunden.
Nach etwa einer Stunde trafen wir uns wieder vor dem Daniel und liefen alle gemeinsam zum Hotel. Wir bekamen unsere Schlüssel für die Hotelzimmer und durften uns eine Stunde lang im Zimmer einrichten. Ich hatte Zimmernummer 118 mit Joana, Sophia und Anna. Weiterlesen